Lasagne
leckere Lasagne

Lasagne

Bei Lasagne denkt man immer an viel Arbeit, dass es lange dauert und sehr kompliziert ist. Tatsächlich ist Lasagne jedoch ein Gericht, das man super in großen Mengen vorbereiten und auch einfrieren kann. Natürlich handelt es sich hier nicht um ein 15 Minuten Gericht, aber es lohnt sich in jedem Fall! 

Da ich durch meine Insulinresistenz darauf achte, dass mein Blutzuckerspiegel möglichst konstant bleibt habe ich Lasagneplatten aus Linsen verwendet. Die findest du beispielsweise im gut sortieren Bio-Supermarkt, Reformhaus oder im www – Linsennudeln sind nicht nur toll für den Blutzuckerspiegel, sie sind auch glutenfrei, kleine Proteinbomben und sehr, sehr lecker!

Im Rezept steht, dass es sich um 4 Portionen handelt. Diese sind dann wirklich sehr groß!

Das Stück auf dem Bild hat ungefähr die Größe der Nudelplatten. Wir machen es häufig so, dass wir die Lasagne erst in der Mitte längs durchschneiden und aus einer Hälfte zwei sehr große Stücke schneiden. Die bekommt dann mein Mann. Ich bin häufig schneller satt und teile die zweite Hälfte in drei Stücke auf. 

 

Lasagne

mein liebstes Rezept für leckere, vegane Lasagne
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Abendessen, Hauptgericht, Klassiker, Mittagessen
Land & Region Italienisch
Portionen 4
Kalorien

Zutaten
 

  • 250 g Lasagneplatten aus Linsen
  • 200 g veganer Reibekäse

für die Bolognese Sauce

  • 400 g veganes Hack
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 große Karotten
  • 800 g Tomaten gehackt (Dose)
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Rotwein oder dunkler Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer, Bolognese Gewürz

für die Béchamel Sauce

  • 2 EL Öl
  • 2 EL Mehl (glutenfrei, wenn das Gericht glutenfrei sein soll)
  • 300 ml warmes Wasser
  • 400 ml pflanzliche Sahne
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Anleitungen
 

Bolognese Sauce

  • Zwiebel, Knoblauch und Karotte schälen und in feine Würfel schneiden
  • Eine große beschichtete Pfanne (oder Topf) erhitzen und das vegane Hack darin anbraten.
    Die meisten Hacksorten sind fettig genug. Solltest du Tofu, Soja- oder Erbsenschnetzel als "Hack" verwenden, nutze gerne noch einen Esslöffel Öl zum Anbraten.
  • Nach 2-3 min. kannst du nun Zwiebel, Knoblauch und Karotte dazugeben und die Masse für weitere 5 Minuten anbraten.
  • Gehackte Tomaten, passierte Tomaten, Rotwein/Balsamicoessig und Gemüsebrühe dazugeben.
  • Für 10 min köcheln lassen und dann mit Salz, Pfeffer und Bolognese Gewürz (oder frischen Kräutern) abschmecken.

Bechamel Sauce

  • Für die Béchamel Sauce benötigen wir eine Mehlschwitze. Falls du davon noch nie etwas gehört hast, kannst du dir vorab auch kurz ein YouTube Video anschauen um zu wissen, wie es hier weitergeht
  • Öl erhitzen, Mehl mit einem Schneebesen einrühren und nach und nach mit warmen Wasser aufgießen bis eine gleichmäßige Saucenbasis entstanden ist
  • Pflanzliche Sahne und Hefeflocken unterrühren
  • mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken

Lasagne

  • Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • eine große Auflaufform (ich nutze die 3,8l Glasschale von Ikea dafür) mit 4 Lasagneplatten auslegen
  • eine Schicht Bolognese Sauce darauf verteilen
  • darauf eine Schicht Béchamel Sauce verteilen
  • und dann wieder mit Lasagneplatten fortfahren und die Schritte wiederholen
  • den Abschluss sollten Bolognese und Béchamel Sauce bilden, damit der Käse gut schmelzen und die Nudelplatten alle "durch" werden können
    (in meine Form passten 4 Schichten a 4 Nudelplatten)
  • Lasagne in den Backofen geben und für 45 min backen
    5 Minuten vor Schluss kannst du die Grillfunktion hinzunehmen, damit sie eine tolle Kruste bekommt
Keyword Alltagsgericht, aus dem Ofen, Mealprep, Nudelgericht
Tried this recipe?Let us know how it was!

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating